Mittwoch, 05. Februar 2014

Kontrollieren Sie Ihren Pool – wir haben frostige Zeiten!

Im Herbst haben Sie nicht das ganze Wasser abgelassen, sondern mindestens die Hälfte im Becken belassen. Damit schützen Sie Ihren Pool jetzt im Winter vor Frostschäden und bewahren ihn vor undichten Stellen. Außerdem dämpft die Speicherwirkung des Wassers die Temperaturextreme für die Beckenwände und fungiert als Gegendruck zu Boden- bzw. Grundwasserdruck. 

Soweit geht es dem Pool also gut. – Gegen den Eisdruck haben Sie auch handelsübliche Eisdruckpolster eingelegt – und zwar entweder an den Wänden oder einmal mittig im Pool (bei Edelstahlbecken ist dies nicht nötig). Dazu kontrollieren Sie von Zeit zu Zeit, ob die Abdeckung nicht dabei ist, in den Pool hinein abzurutschen und ob sie die Schnee- und Eislast aushält. Auch angesammeltes, altes Laub muss weg.

Damit sich keine Algen bilden können, ist die Abdeckung natürlich lichtundurchlässig. Algen brauchen nämlich Licht, Nährstoffe und Wärme um zu wachsen. Die Winterabdeckung nimmt ersteres weg.
Es empfiehlt sich außerdem, den Wasserstand im Auge zu behalten: Hin und wieder verdunstet auch im Winter Wasser. Dann muss etwas nachgefüllt werden.
Oder die Plane ist durch Regen Schnee bzw. nasses Laub tatsächlich etwas nach innen gerutscht und hat Wasser aus dem Pool verdrängt – das muss aufgefüllt werden. Dann kann es für das Becken gefahrlos wieder einfrieren.

Problematisch wird es, wenn durch die Plane der Wasserspiegel nach oben gedrückt wurde – in Richtung Einlaufdüse und Skimmer. Da heißt es, ganz schnell Wasser abzusaugen, z. B. mit einer geeigneten Pumpe. Schauen Sie dabei auch gleich nach, ob die speziellen Schutzmechanismen an den diversen Öffnungen (Einlaufdüsen, Skimmer, Bodensauger-Anschlüsse) noch fest sitzen. Nicht auszudenken, wenn die Rohrleitungen doch noch voll Wasser laufen und im schlimmsten Fall zufrieren!

Spezielle Chemikalienzusätze für das Wasser sind jetzt im Winter zwar nicht nötig, denn das überwinterte Wasser muss man im Frühling ohnehin durch frisches ersetzen. Es gibt jedoch so genannte „Winterschutzmittel“, die man dem Wasser beimengt, um die Bildung von festhaftendem Kalk, Schmutzablagerungen und Algenwachstum zu verhindern. Das erleichtert nach dem Winter den „Frühjahrsputz" des Schwimmbeckens.

Alles kontrolliert, alles ok? – Dann kann Ihr Swimmingpool ruhig noch ein bis zwei Monate weiter Winterschlaf halten. Besuchen Sie ihn dennoch von Zeit zu Zeit und träumen Sie ein wenig von sonnig-warmen Zeiten – ewig kann es schließlich nicht mehr dauern, bis es wieder Frühling wird!